Folienaufbau - Technik

Technik, die höchsten Anforderungen gerecht wird !

 

Das solare Spektrum

Sonnenenergie besteht nicht nur aus dem für uns Menschen sichtbaren Licht, sondern aus einem ganzen Spektrum von Strahlungen verschiedener Wellenlängen.

SL-Llumar Folien dienen dazu, einzelne Teile dieses Spektrums, oder ganze Teilbereiche zu filtern oder abzuschirmen.

Ein wesentlicher Teil dieses Spektrums, den unsere Folien mindern, ist sicherlich der sichtbare Teil, das Licht.

Weitere Teile sind UV- und Infrarotstrahlung.

Ohne Sonnenschutzfilme werden UV-Licht und Infrarotstrahlung absorbiert und in Wärme umgewandelt.

 

Strahlunsart

  • UV-C 100 nm - 280 nm wird von der Ozonschicht in der Atmosphäre gefilter
  • UV-B 280 nm - 315 nm gelangt zur Erde, wird von normalen Glas fast gänzlich ausgefiltert
  • UV-A 315 nm - 380 nm wird von SL-Llumar Folien ausgefiltert
  • sichtbares Licht 380 nm - 780 nm kann von SL-Llumar Folien gemindert werden
  • Infrarotstrahlung 780 nm - 2500 nm kann von SL-Llumar Folien gemindert werden

Würde man SL Llumar-Scheibenfolien einen Sonnenschutzfaktor zuordnen, so erreichte man den Faktor 100.

 

Technische Begriffserläuterung

Lichttransmission:
Der Anteil des Sonnenenergiebereiches von 380 nm - 780 nm (sichtbares Licht), der von der Folie durchgelassen wird.

Lichtreflexion:
Der Anteil des Sonnenenergiebereiches von 380 nm - 780 nm (sichtbares Licht), der von der Folie reflektiert wird.

Lichtabsorption:
Der Anteil des Sonnenenergiebereiches von 380 nm - 780 nm (sichtbares Licht), der von der Folie absorbiert wird.

Strahlungstransmission:
Der Anteil des Sonnenenergiebereiches von 280 nm - 2500 nm, der von der Folie durchgelassen wird.

Strahlungsreflexion:
Der Anteil des Sonnenenergiebereiches von 280 nm - 2.500 nm, der von der Folie reflektiert wird.

Strahlungsabsorption:
Der Anteil des Sonnenenergiebereiches von 280 nm - 2500 nm, der von der Folie absorbiert wird.

UV-Transmission:
Der Anteil des Sonnenenergiebereiches von 280 nm - 380 nm,
(UV-Strahlung) der vom Film durchgelassen wird.

b-Faktor:
Der Abschirmgrad (b-Faktor gibt das Verhältnis der Durchlässigkeit von Sonnenenergie durch 3mm Einfachglas zu der Durchlässigkeit von 6mm Verglasung mit Beschichtung.

g-Wert:
Der Gesamtenergiedurchlaßgrad (g-Wert) besteht aus der Summe der Strahlungstransmission und der in den Raum abgegebenen, von der Verglasung absorbierten und in Wärme umgewandelten Strahlung.

k-Wert:
Der Wärmedurchgangskoeffizient (k-Wert) gibt die Wärmemenge an, die pro Zeiteinheit bei einem Temperaturunterschied der angrenzenden Raum-und Außenluft von 1°C, durch 1m2 Verglasung hindurchfließt.

z-Wert:
Der Abminderungsfaktor (z-Wert) gibt die durch die Beschichtungentstehende Verbesserung der Sonnenschutzfunktion der Verglasung an.

 

Wirkungsweise von Scheibenfolien auf klarem Sicherheitsglas

Beim Auftreffen von Sonnenenergie auf Glas können 3 Dinge passieren:

1. Die Energie durchdringt das Glas
2. Sie wird vom Glas reflektiert
3. Sie wird vom Glas absorbiert

Diese drei Vorgänge geschehen gleichzeitig in unterschiedlicher prozentualer Verteilung. Im nebenstehenden Beispiel trifft Sonnenenergie auf 4 mm klares Sicherheitsglas (ohne Autoglasfilm).

Ein sehr hoher prozentualer Anteil der Gesamtsonnenergie
durchdringt das Glas (ca. 67 %).

 

Wird das selbe Glas nun z. B. mit ALU CHROM beschichtet, verschieben sich die Werte drastisch. Der größte Teil der Gesamtsonnenenergie wird reflektiert oder absorbiert.

 

UVA-Strahlen werden zu mehr als 99 % von SL Llumar Folien abgeblockt.

 

 

 

 

Zugriffe: 2730